Kleine Gärten


Der kleine Garten lässt sich ideal zu einem grünen Wohnraum gestalten. Gerade bei Reihenhausgärten ist Sichtschutz notwendig, um die Privatsphäre zu sichern. Schmale Abgrenzungen wie begrünte Holzelemente, Pergolen, geschnittene Hecken und Zäune bilden einen Rahmen, der seinen Gegensatz in Staudenrabatten und Sommerblumen findet.

Gerade in sehr kleinen Gärten ist ein "Weniger" oft ein "Mehr". Denn eine gro▀zügig angelegte Flächenbefestigung mit üppigen Staudenbeeten ist meist schöner und funktionaler als eine zu kleine Terrasse mit Minirasen.
Auch sollte man sich bei der Pflanzenauswahl auf wenige Arten und Farben beschränken und diese wiederkehrend pflanzen. Kontraste und Gegensätze bewirken Spannung und geben Gestalt.

Hochbeete und Sitzmauern sind optimal geeignet, um kleine Flächen zu gliedern. Als besonderen Blickfang bietet sich ein Wasserspiel, eine Statue oder ein Mosaik an.

So können gezielt ausgesuchte Elemente und Pflanzen mit einer interessanten Bodenbefestigung zu einer Oase der Entspannung verschmelzen.


Blumen sind die Liebesgedanken der Natur.

Bettina von Arnim